Die Wege

By | Juni 20, 2017

Die Wege. Die Wegeführung hat entscheidenden Einfluß auf Aussehen und Nutzung eines Gartens. Der Erschließungsweg von der Tür am Zaun zur Eingangstür des Hauses soll ausreichend breit sein. Die kürzeste und gradlinige Verbindung ist hier am zweckmäßigsten. Alle weiteren Wege sollen zu den wichtigen Punkten des Gartens hinführen. Oft bestimmen sie damit die Einteilung, denn die Wege begrenzen Anbauflächen und trennen unterschiedliche Gartenteile. Manchmal wird eine Wegeverbindung zur „Achse“, die hauptsächlich begangen wird; zuweilen sind Wege so untergeordnet, wie z. B. in einem Wochenendsiedlergarten, daß sie kaum in Erscheinung treten. Fast immer aber werden Erschließungswege von Blumen, Ziergewächsen oder Beerenobststämmen begleitet, die zum Verweilen und Betrachten auffordern.

Auch das Wegebaumaterial spielt für den Garten eine Rolle: Plattenwege geben einem Gartenteil zusammen mit Rasen oder Blumen ein freundliches Aussehen. Pflastersteine aus dem Abbruch sind dauerhaft, können sogar befahren werden und passen, zu schmalen Wegen zusammengesetzt, auch zu Blumenrabatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.