GENERATOREN Außeneinsatz

By | April 7, 2015

Unberührte Natur, fernab jeder Siedlung – daran denkt man unwillkürlich beim Einsatz von Stromerzeugern. Es gibt aber auch gute Gründe, Generatoren einzusetzen, wenn die nächste Steckdose in der Nähe ist.

Wohnmobil und Wohnwagen sind die typischen Einsatzorte für Stromerzeuger. Zwar sind die CampingplatzStellplätze meistens mit Elek-troanschlüssen ausgerüstet, wenn es jedoch auf große Tour geht, will man gern unabhängig sein. Und die Geräte, die auf diesen Fahrten gebraucht werden, sind schon mit relativ kleinen Generatoren zu betreiben. Segler führen mit dem Strom des Generators Reparaturen am Schiff aus.

Nicht nur in ländlichen Gebieten gibt es große Grundstücke. Vorn steht das Haus mit allem Komfort der Neuzeit, aber die Hecke zieht sich 100 m und weiter bis zum Ende. Außerdem müssen der Holzschuppen repariert und der Zaun ausgebessert werden. Auch hier ist ein kleiner Generator die bessere Lösung als mehrere Kabeltrommeln hintereinander, schon wegen des unvermeidlichen Spannungsabfalls.

Für sehr viele Anwendungen gibt es inzwischen Akku-und Motorgeräte, sie bieten die gleiche Unabhängigkeit. Allerdings ist die Leistung der Akkus sehr begrenzt und die Motorgeräte sind nicht billig. In der Tabelle finden Sie einige Beispiele.

Wir haben in der Tabelle Geräte einander gegenübergestellt, die grundsätzlich vergleichbar sind. Bei den Heckenscheren trifft das bezüglich der Leistung nicht hundertprozentig zu, aber die Motorheckenschere mit dem 45er-Schwert ist leistungsfähiger als die Elektro-und Akku-Heckenschere. Sie wird auch mit einer Buchenhecke fertig.

Handkreissäge und Stichsäge sind in der Werkstatt in der normalen 230-Volt-Ausführung meistens bereits vorhanden. Für die Einsätze fernab der Steckdose müssten die AkkuGeräte also extra angeschafft werden. Allein die Anschaffung der Stichsäge und Handkreissäge in der Akku-Version lägen bei über 300 Euro. Ein Stromerzeuger kostet um die 700 Euro. Hinzu kommt, dass Ihnen dann eine Leistung zur Verfügung steht, die Ihnen ein Akkugerät nicht bieten kann. Und die Motor-Heckenschere mit 60-cm-Schwert ist fast 1 kg schwerer als die vergleichbare Elektroschere, also unhandlicher. Betrachtet man die Sache von dieser Seite, ist die Anschaffung eines Stromerzeugers eine gute Alternative. Denn egal, was Sie außerhalb des Hauses an Bauvorhaben planen, Sie sind dann wirklich unabhängig vom Stromnetz und nicht nur teilweise.

Die Angabe der Leistung des Stromerzeugers in VA können Sie 1:1 in Watt übersetzen. Wird also eine Leistung von 1900 VA (1,9 kVA) angegeben, stehen Ihnen 1900 Watt Leistung zur Verfügung. Theoretisch könnten Sie Ihren großen Zweihandwinkelschleifer anschließen. Ganz so einfach ist es nicht (siehe Seite 40). Dieser Schleifer, eventuell sogar mit einer schweren 230er-Dia-mantscheibe ausgerüstet, benötigt einen hohen Anlaufstrom. Wird er während der Arbeit belastet, braucht er leicht das Doppelte der eigentlichen Aufnahmeleistung. Ihr Generator sollte also etwa 2500 VA Leistung haben.

Anders ist es wieder bei der Bohrmaschine, die keinen so hohen Anlaufstrom braucht und bei der Arbeit in den meisten Fällen nur kurzzeitig überlastet wird. Ein Sonderfall ist der Hochdruckreiniger, dessen Pumpe immer unter Last anläuft und bei dem der Motor immer unter Last läuft.

Und natürlich gibt es qualitative Unterschiede bei Generatoren. Die hochwertigen Geräte lassen kurzzeitige Überlastungen zu, halten die Spannung konstant und haben einen guten Wirkungsgrad, also ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Motor und Generator. Sie sollten also ziemlich genau wissen, welche Geräte Sie mit dem Stromerzeuger betreiben wollen. Wollen Sie auch bei Dunkelheit arbeiten, müssen Sie zum Elektrowerkzeug auch noch den Verbrauch der Lampe hinzurechnen. Im Zweifelsfall nehmen Sie lieber den nächst größeren.

Wie ein Rasenmäher wird der eigentliche Generator von einem Benzinmotor angetrieben – deshalb braucht der Antrieb des Stromerzeugers auch etwa die gleiche Pflege. Besonders wichtig ist die laufende Kontrolle des Ölstandes. Wird der Motor nicht ausreichend geschmiert, zerstört er sich selber, die Schäden sind mit Bordmitteln nicht zu beheben. Aus diesem Grund haben einige Generatoren auch eine Ölmangelanzeige – genau wie die Kontrollanzeige eines Autos. Eine saubere Zündkerze lässt den Motor problemlos anspringen und sorgt für einen ruhigen, gleichmäßigen Lauf. Im Zweifelsfall ist sie mit dem Kerzenschlüssel schnell ausgewechselt. Wenn Sie sich also wirklich auf große Fahrt gehen, denken Sie an eine Ersatzkerze, an Öl zum Nachfüllen und nicht zuletzt an den gefüllten (!) Reservekanister mit Treibstoff – denn sonst läuft nach kurzer Zeit gar nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.