Grundsätze für Aufteilung und Gestaltung

By | Juni 20, 2017

Grundsätze für Aufteilung und Gestaltung

Beim Aufzählen der verschiedenen Gartentypen ist deutlich geworden, wie unterschiedlich sie in ihrer Größe und in ihrer Nutzungsmöglichkeit sind. Im Grunde hat jeder Garten seine eigene Gesetzlichkeit und sein besonderes Programm. Dennoch lassen sich eine Reihe Gesichtspunkte herausstellen, die für alle Gärten gelten.

Ausgangspunkt sind folgende Überlegungen: Wie soll der Garten genutzt werden? Wieviel Zeit haben die Familienmitglieder für den Garten? Was bientet der Garten den Kindern?

Wie sich die einzelnen Wünsche auf Anlage und Aufteilung eines Gartens auswirken, läßt sich am besten an Beispielen von Kleingärten darstellen, die zeigen, wie ein Garten — bei gleicher Größe – aussehen kann, wenn vorwiegend Obst oder Gemüse oder auch beides zu gleichen Teilen angebaut wird und wie ein Gartenteil für Kinder zu planen ist.

Blumen dürfen in keinem Garten fehlen. Dafür finden sich Flächen am Eingangsweg, im Vorgarten, an Sitzplätzen, aber auch an anderen Stellen im Grundstück.

Jede Familie hat meistens eine mehr oder weniger genaue Vorstellung von ihrem künftigen Garten. Bei der Verwirklichung sind aber verschiedene Gesichtspunkte zu berücksichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.