HERBSTKROKUSSE

By | April 3, 2015

HERBSTKROKUSSE – schnelle Blütenpracht aus Knollen

Im August ist Pflanzzeit für die Herbstblüher unter den Knollenblumen. Schon sechs Wochen danach können sie blühen.

Sie halten sich nicht lange damit auf, Laubblätter zu treiben: Herbstkrokusse und Herbstzeitlose zeigen zum Sommerende sofort ihre Blütenpracht. Erst im Frühjahr kommen dann die Blätter. Die Herbstzeitlose (Colchicum) fühlt sich bei ausreichend feuchtem Boden in der Blumenwiese und am Gehölzrand wohl, Herbstkrokusse mögen eher trockene Böden und sind auch für, Steingärten geeignet. Im August ist Pflanzzeit für die Herbstblüher.
• Die zierlichen Knollen der Herbstkrokusse (Cro-cus speciosus) und des Safrankrokus (C. sativus) setzt man in Gruppen etwa 5 bis 8 cm tief. Neben den hellvioletten Sorten gibt es auch weißblühende.

• Die größeren Knollen der Herbstzeitlose werden etwa 20 cm tief mit einem Abstand von etwa 15 cm zueinander gepflanzt.

Tipp: Herbstzeitlose kann man auch ohne Erde und Wasser zum Blühen bringen. Die Knollen einfach in eine Schale legen und abwarten. Aber Vor-y sicht, die Pflanzen enthalten das giftige Colchicin. Deshalb Kinder und Haustiere von ihnen fernhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.