Kies für Haus und Garten – Spur der Steine

By | März 31, 2015

asiatisch-anmutender-garten-rasen-umrandung-steine-kies-wegWege und Plätze aus Natursteinen und Kies liegen voll im Trend.
Nicht zuletzt, weil Kies an Schlossgärten erinnert. Wir zeigen Ihnen Anwendungen und Vielfalt des natürlichen Materials.

Noch vor wenigen Jahren waren Waschbetonplatten die Nummer eins unter den Weg- und Terrassenbelägen. Der Trend jedoch geht zu Natursteinen, und so erlebt Kies eine wahre Renaissance. Ein Kiesplatz oder -weg aber muss fachgerecht aufgebaut sein, damit er nach einem Regenguss schnell wieder trocknet und sich auch möglichst kein Unkraut zwischen den kleinen Steinen breit macht. Zu einem ordentlichen Untergrund gehören, gerade wenn Sie die Wege auch mit dem Auto befahren wollen, ein verdichteter Schlacke-Unterbau und mehrere festgewalzte Kiesschichten. Für Fußwege genügt eine untergelegte Folie, die auch Unkrautwuchs verhindert. Das größte Problem aber ist die Auswahl, denn die ist riesig! Schauen Sie selbst.

1    Kies als schöner Übergang von einem gepflasterten Natursteinweg zum Teich.

2    Ein schattiger Kiesplatz unter Platanen: Hier lässt sich so mancher Sommertag auf romantischen Eisenmöbeln (Garpa) verbringen.

3    Kies zwischen Pflanzen: Lässt auch bei starkem Regen das Wasser nur sanft in den Boden sickern.

4    Wege aus Kies: Die herrlichen Knirschgeräusche beim Begehen erinnern an Schlossgärten und große Parkanlagen.

5    Faszination des Japangartens: Mit Wasser gefüllte Mulden in einem Kiesgarten mit Steinsetzung.

6    Bepflanzte Marmorkiesfläche als gestaltendes Element.

7    Regenrinnenzone: Bei einer Dachbegrünung notwendig.

8    Hausangrenzung mit größeren Granitsteinen.

 

AM WASSER
Ob als echter Teich oder als Japangarten (Bild 5, Seite 87) mit Wassermulden, unter der Kiesfläche ist auf dem modellierten Boden erst großflächig ein Vlies (Geovlies) und anschließend Teichfolie (beides aus dem Gartenfachgeschäft) ausgelegt. Eine weitere Schicht Vlies auf der Folie schont diese und gibt den Steinen gerade an steileren Stellen Halt. Die Kiesschicht ist 5 bis 10 cm dick. Sehr schön für Bachläufe sind flache Flusskiesel, für edle Teiche der weiße Kies aus Carraramarmor.

AUF DEM DACH
Wer eine Dachbegrünung plant, braucht Kies. Damit wird die Wasserablaufzone am unteren Dachrand etwa 20 cm breit und hoch aufgefüllt und ersetzt so die Regenrinne. Das Wasser, das über die begrünte Fläche hindurch abfließt, wird hier gesammelt und durch Dachgullis über Ketten oder Fallrohre zum Boden geleitet. Mehr Informationen zum Aufbau des Gründaches und zur Beschaffenheit des Kieses gibt es bei Re-natur.

ZWISCHEN PFLANZEN

Kies zwischen Pflanzen sieht nicht nur toll aus, er schützt auch den Boden. Die Erde bleibt darunter schön locker und bei Regenfällen wird das Wasser sanft durch die Kiesschicht geleitet, ohne dass der Boden ver-schlämmt. Die Stein-chen speichern obendrein an sonnigen Tagen Wärme und geben sie nach und nach an die Pflanzen ab.

AUF WEGEN

Wer Kies bei einer Autoauffahrt benutzen möchte, hat viel vor. Da muss der Boden ausgekoffert, mit Schlacke aufgefüllt und verdichtet werden, bevor man dann mehrere festgewalzte Kieslagen darüber schichten kann. Dazu sollte man dem Kies auf jeden Fall eine Einfriedung schaffen, da sonst die kleinen Steine durch das Begehen oder Befahren auseinandergetreten oder -geschoben werden. Das geht recht einfach mit einem soliden, wetterbeständigen Holzbrett 1, einer Holzpalisade, einer Rasenkante aus Kunststoff oder auch mit Betonplatten. Bei Fußwegen empfiehlt es sich, noch ein Unterbodengewebe (zum Beispiel „Co-verSol“ von Ubbink im Fachmarkt) unter die Steinschicht zu legen. Dieses stark wasserdurchlässige Gewebe 2 sorgt dann dafür, dass sich die Steine nicht in den Erdboden treten und dass Unkraut keine Chance hat.

Glasbrocken für den Garten
Mit diesen kleinen Glasbrocken bringen Sie nun richtig Farbe in Ihren Garten. Die Glasbrocken haben einen Durchmesser von etwa 1 bis 2,5 cm, sind nicht scharfkantig und erhältlich in den Farben Rot, Gelb, Grün, Flieder, Blau, Orange und in klar, aber auch farbig lackiert in Silber und Gold. Neben den Brocken aus Echtglas bekommt man auch solche aus Acrylglas, die glatter und glänzender aussehen. Die bunten Brocken gibt es bei Masa Natursteine, Preis auf Anfrage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.