Lauschiges Plätzchen im Winkel

By | April 3, 2015

Das Sonnenbaden auf der Terrasse braucht eine gewissen Intimität, zumal wenn man in einem Reihen- oder Doppelhaus wohnt. Wenn Sie eine leichte, aber blickdichte Abtrennung bevorzugen, sind Doppelstegplatten ein ideales Material dafür. Die durchscheinenden Kunststoffplatten, die es in transparent, weiß, rauchfarben und in bläulichem Opal gibt, lassen sich mit Nut und Feder einfach aneinander setzen – in unserem Beispiel waagerecht. Wenn Sie die Paneele mit den U-Profilen eingefasst haben, muss der Rahmen mit Winkeln an der Hauswand befestigt werden.

1 Doppelstegplatten aus PVC (auch Hohlkammer-Paneele genannt) gibt es in verschiedenen Abmessungen und unterschiedlichen Farben. Die leichte Konstruktion ist für Gewächshäuser, Carports und Trennwände besonders geeignet.

2 Die Paneele werden mit einem feingezahnten Fuchsschwanz an zwei Anschlagleisten, die von Zwingen gehalten werden, auf die benötigte Länge zugeschnitten.

3 Die 20 cm breiten Elemente können durch das Nut-und-Feder-Prinzip zur gewünschten Größe zusammengesteckt werden. (200 x 20 x 1,6 cm große Paneele kosten pro Stück 9 Euro bei Bauhaus).

4 Die speziellen U-Profile aus Aluminium zum Einrahmen erhalten an einem Ende mit Hilfe der Schneidlade eine Gehrung. (Preis für 200 x 2 x 1,9 cm: rund 11 Euro im Bauhaus).

5 Ein Alu-Profil wird aufgesteckt und am Gehrungsende ein Gegenstück entsprechend ausgerichtet. Nun kann auf dem Profil mit Hilfe eines Winkellineals die exakte Länge beziehungsweise Gehrung für den Zuschnitt angezeichnet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.