Reizvoll: Wasserspiele aller Art

By | März 31, 2015

Wasser in Bewegung zu bringen, ist gar nicht schwer. Obendrein ist es nützlich, denn in der Bewegung reichert sich das Wasser mit Sauerstoff an und davon profitieren Pflanzen und Tiere im Teich. Ob mit Fontänenaufsatz für die Pumpe, einem Brunnen am Teichufer oder einem Sprudelstein, der nichts als ein Wasserreservoir braucht:    Die Technik für Wasserspiele ist so einfach, dass die Installation nur ein paar Stunden braucht.

Ganz schnell geht es mit anschlussfertigen Bausätzen, die nur installiert und in Betrieb genommen werden müssen. Einige Wasserspiele sind mit solarbetriebener Pumpe ausgestattet und brauchen keinen eigenen Stromanschluss. Sie arbeiten zwar nur bei Sonne, doch genau dann wird mehr sauerstoffreiches Wasser gebraucht.

EINFACH: MIT FORMTEILEN ZUM STECKEN

In vielen verschiedenen Formen und Farben sowie mit glatter oder besandeter Oberfläche sind Bachlaufschalen zu be- ,, kommen. Aus ihnen wird der Bachlauf – wie gewünscht gerade oder gewunden – zu- V sammengesteckt. Die Elemente werden wie Teichschalen in Sand verlegt. Notwendig sind ein Quellelement sowie am Ende ein Auffangbecken, in dem die Pumpe steht. Passend gibt es Wasserfallschalen, die auf einem terrassierten Hang oder auf geschichteten Steinen liegen können.

BRAUCHT WENIG PLATZ: SPRUDELSTEIN

Als Alternative oder Ergänzung zum Teich sind Sprudelsteine geeignet. Die einfachste Form besteht aus einem Becken im Boden, in dem die Pumpe steht. Es ist unter der wasserdurchlässigen Abdeckung nicht zu sehen. Der Wasser-Zuführschlauch wird von der Pumpe durch die Abdeckung und den Stein geführt und so kurz abgeschnitten, dass sein Ende oben nicht zu sehen ist. Bei einem Sprudelstein am Teichrand (siehe Zeichnungen) ist ein längerer Zuführ-schlauch von der Pumpe nötig. Bei der Installation muss nur darauf geachtet werden, dass das Wasser vom Stein wieder in den Teich läuft und nicht am Ufer versickern kann.

DEKORATIV: WASSERSPEIER

Schön einfach zu installieren sind Wasserspeier-Figuren oder Gefäße, aus denen Wasser rinnt. Die dafür notwendige Pumpe wird in Ufernähe ins Wasser gelassen, Stromkabel und Wasserzuführung für den Wasserspeier werden zwischen Sumpfpflanzen versteckt. Wasserspiele dieser Art gibt es oft als Bausatz mit einer Pumpe, die auch eine Fontäne betreiben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.