Setzen Sie Ihre Kübelpflanzen an die Luft!

By | März 30, 2015

Für Oleander, Wandelröschen und Engelstrompete wird es Zeit, sie auf die Freiluftsaison vorzubereiten. Sie warten schon sehnsüchtig auf mehr Licht und einen warmen Frühlingsregen. Sobald kein Frost mehr droht, können Kübelpflanzen wieder raus.

•    Wichtig für die ersten Tage ist ein geschützter, schattiger Platz, denn auch sonnenhungrige Pflanzen müssen sich erst wieder an die direkte UV-Einstrahlung gewöhnen. Sonst können vor allen junge Blätter schnell verbrennen. Vor kalten Nächten schützt ein Schutzvlies, das über die Pflanzen gestülpt wird.

•    Vor allem kleinere Kübelpflanzen brauchen jetzt auch neue Erde und einen größeren Topf. Ältere Exemplare müssen Sie nur alle zwei bis drei Jahre umtopfen. Nach einem Rückschnitt von Wurzeln und Trieben um etwa ein Drittel können diese mit neuer Erde wieder zurück in den alten, gesäuberten Kübel.

1    Ausräumen: Eine Sackkarre oder spezielle Tragegriffe vereinfachen den Transport der Kübelpflanzen und schonen den Rücken.

2    Schattieren: Zuerst sollten die Pflanzen möglichst an einem schattigen Platz stehen, sonst verbrennen die das Sonnenlicht noch nicht gewöhnten Blätter leicht. Auch eine Vliesabdeckung kann hier helfen.

3    Rückschnitt: Bei Hochstämmchen sollten Sie alle Triebe, die am Stamm herauswachsen, regelmäßig entfernen.

4    Umtopfen: Pflanzen, die ihren Erdballen komplett durchwurzelt haben, brauchen größere Kübel und frische Erde. Wählen Sie den Topf etwa 6 bis 8 cm größer als den alten. Die Pflanze wieder so tief in die Erde setzen wie vorher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.