Armaturen an Kohlebadeöfen

By | September 21, 2017

Bei Kohlebadeöfen gibt es – abgesehen von Importen – nur zwei Ausführungen von Mischbatterien: die Batterie für Kohlebadeöfen vom Armaturenwerk Leipzig (Bild 1), die für Öfen des VEB Wärmegerätewerk Elsterberg (Glutos), des VEB Stahlmöbel- und Wärmegerätewerk Stendal (Stima) bzw. des VEB Eisenwerk Wit-tigsthal Johanngeorgenstadt (KB 100-46) verwendet wird, und die Mischbatterie-Eigenkonstruktion des VEB Erfurter Badeofenfabrik, die alleinig für den Typ KB 15 (Thüba) bestimmt ist (Bild 2). Die vom Armaturenwerk Leipzig hergestellte Batterie besteht aus einem feuerverzinkten Stahlkörper, während alle Oberteile und Sitze sowie die Brauseumstellung aus Messing gefertigt sind. Folgende Zubehörteile werden zur Batterie lose mitgeliefert (Bild 3): Handbrause mit Schlauch, Belüftungsventil, zwei Überwurfmuttern für die Montage der Batterie an den Anschlußstutzen des Badeofens, etwa 25 cm geschlitzter Gummischlauch als Abdichtung der Rosette zum Ofenmantel, Entleerungsventil mit Dichtungsscheibe 15 mm-6 mm-2 mm aus Gummi sowie einige weitere Dichtungsmaterialien.

Das Auswechseln einer kompletten Mischbatterie muß unbedingt vom Fachmann vorgenommen werden, weil die Ausflußmenge auf 15 bis 181/min einzuregulieren ist. Ein Badeofen arbeitet nach dem Prinzip eines Überlaufgefäßes, d. h. vollkommen drucklos. Ein Überdruck kann den Kupferoder Stahlblechzylinder beschädigen. Aus diesem Grunde sollte in größeren Zeitabständen das Sieb in der Handbrause gereinigt werden, um einen eventuellen Druckanstieg im Speicher zu vermeiden. Ein Knick im Schlauch stellt bei Brausebetrieb bereits eine grqße Gefahr dar. Bild 4 zeigt die technischen Einzelheiten der Reguliereinrichtung, an der sich der Laie aus den oben erwähnten Gründen nicht zu schaffen machen darf.

Erneuerung der Dichtungsmaterialien am standardisierten Oberteil LAN 57

■ 14er und 7er Schraubenschlüssel

■ Dichtungsscheibe aus Gummi 12,5 mm •4 mm-3 mm, Fiberdichtung 20 mm • 16,5 mm • 1 mm, Rundring aus Gummi 8 mm Innendurchmesser 2 mm Dicke
Wie eingangs dargelegt, sind die Badeofen-Modelle Glutos, Stima und KB 100-46 mit Mischbatterien des Armaturenwerks Leipzig ausgestattet, für die standardisierte Oberteile LAN 57 verwandt wurden. Zu Beginn der Arbeiten wird das dem Badeofen vorgelagerte Absperrventil geschlossen. Bei Reparaturen am Warmwas-serve.ntil muß man außerdem den Inhalt des Wasserbehälters durch Öffnen des Ventils entleeren. Wie die Ventilteller- und Stopfbuchsendichtungen auszuwechseln sind, ist den Ausführungen auf den Seiten 17 und 18 zu entnehmen.

Erneuerung der Dichtungsmaterialien am Oberteil des Modells Thüba

■ 22er, 11er und 6er Schraubenschlüssel

■ Dichtungsscheibe aus Gummi 14mm •4 mm-3 mm, Fiberdichtung 23 mm•16,5mm•1 mm, Talgschnur

Nach den Vorbereitungsarbeiten – wie zuvor beschrieben – wird mit einem 22er Schlüssel das Oberteil aus dem Sitz der eingebauten Mischbatterie herausgeschraubt (Bild 5). Zum Lösen der Ventiltellermutter wird ein 6er Schlüssel benötigt. Vor Wiedereinsetzen des Oberteils ist zu überprüfen, ob die Fiberdichtung zum Kopfstück ebenfalls ausgewechselt werden muß. Sie hat die Abmessungen 23 mm • 16,5 mm • 1 mm. Im Gegensatz zur Standardausführung LAN 57 ist die Stopfbuchsendichtung hier als Packung ausgebildet. Bei Undichtigkeit genügt es meist, mit einem 11er Schlüssel die Stopfbuchsenmutter nachzuziehen (Pfeil). Ist diese jedoch bereits bis zum letzten Gewindegang angezogen, muß man sie völlig herausschrauben, die verbrauchte Pak-kung entfernen und eine neue Talgschnur einlegen. Ein nicht mehr funktionstüchtiges Oberteil läßt sich übrigens durch das Standardmodell LAN 57 ersetzen.

Sonstige Hinweise

Zuständiger Ersatzteillieferant für Dichtungsmaterialien und sonstige Verschleißteile an Kohlebadeöfen ist der EBM-Kundendienst, 9803 Mylau (Vogtl.), Mühlgasse 14. Kommunale Wohnungsverwaltungen und Arbeiter-Wohnungsbaugenossenschaften sollten ihre Bestellungen für das folgende Jahr rechtzeitig aufgeben. Kleinstmengen, für den individuellen Bedarfwerden in Fachgeschäften für Armaturen abgegeben.

1 Kohlebadeofen KB 100/4 (Stima), ausgestattet mit der Mischbatterie des Armaturenwerks Leipzig, Modell 23820 (Typenbezeichnung der Weiterentwicklung: 2320).

2 Kohlebadeofen KB 15 (Thüba) mit eingebauter Mischbatterie

3 Zubehörteile zur Mischbatterie, Modell 2320

4 Während beim Vorgängermodell 23820eineDrossel eingebaut war, die entsprechend dem Fließdruck in der Trinkwasserleitung auf gebohrt werden mußte, kann bei der weiterentwickelten Mischbatterie der Installateur die Auslaufmenge an der Regulierschraube stufenlos einstellen.
1 Rückschlagventil, 2 Fiberdichtung 20mm- 16mm • 1 mm, 3 Kopfstück, 4 Regulierschraube, 5 Gummidichtung 10 mm • 5 mm • 2 mm, 6 Fiberdichtung 10 mm • 7 mm • 1 mm, 7 Verschlußschraube

5 Oberteil der Mischbatterie des Kohlebadeofens KB 15 (Thüba). Pfeil weist auf Stopfbuchsenmutter

6 Einzelteile des Rohrbelüfters. Dieser Belüfter, der verhindert, daß unter ungünstigen Umständen Schmutzwasser in die Trinkwasserleitung zurückgesogen werden kann, darf niemals abmontiert werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.