Duschkabine -Wand an Wanne

By | April 8, 2015

Sind Wanne und Dusche erst im kleinen Bad untergebracht, muss man noch eine Aufgabe lösen: die Duschkabine direkt neben der Wanne. Für übliche Kabinen, die auf der Duschwanne stehen, reicht der Platz nicht oder es entsteht ein Spalt zwischen Wanne und Duschabtrennung der kaum saubergemacht und getrocknet werden kann. Ein idealer Nährboden für Schimmel!

Also muss man die Duschkabine der Wannenform anpassen lassen, was relativ aufwendig ist und sehr genaues Maßnehmen voraussetzt. Einfacher ist unsere Lösung mit der abgeschnittenen Seitenwand. Hier reicht die Kabinenwand an der Wannenseite gerade einige Zentimeter hinter die Wanne. So kann beim Duschen nichts herausspritzen und beim Baden kann übergeschwapptes Wasser über die Dusche ablaufen. Beide Varianten müssen Sie vor Ort ausmessen und beim Hersteller (zum Beispiel Breuer) bestellen. Die Montage ist für geübte Selbermacher kein Problem, wenn Sie auf die waagerechte und senkrechte Montage der Wand- und Deckenprofile achten.
1    Der Anfang der Duschkabinenmontage heißt ausmessen der Kabinendimensionen. Nach diesen Maßen fertigt der Hersteller die Duschabtrennung und schickt die Einzelteile dem Kunden.
2    Zeichnen sie als ersten Montageschritt eine senkrechte Linie auf die Wand, auf der die Anschlussprofile verdübelt werden.
3    Anschließend setzen Sie die feststehenden Glaselemente ein und fixieren Sie vorläufig. Jetzt werden die Türscharniere und dann die Tür montiert.
4    Nun kommt die Feinjustage: Lösen Sie die Fixierung der Glaswände noch einmal, um diese lotrecht auszurichten. Dann werden sie endgültig festgesetzt.
5    An die Querstange, die über der Kabine die Seitenwand zur Wand verspannt und dadurch stabilisiert, wird nun eine weitere Strebe montiert. Diese Halterung reicht von der Querstange zum „Standflügel“ auf der Türseite, damit dieser die Hebelkräfte der öffnenden Tür auffängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.