Eine Bank für Bäder und Blumen

By | April 1, 2015

Ablageflächen kann man gar nicht genug haben -ob im Bad für Handtücher und Waschutensilien oder als Parkplatz für dekorative Pflanzen. Diese solide gebauten Holzbänke vertragen eine ganze Menge Belastung und sogar heißen Dampf.

Splitterfreies Holz für die Sitzfläche

Mit ihrem schlichten Charme verbreitet diese Bank einen Hauch Country-Look in Haus und Wohnung. Und dank der soliden Bauart lässt sie sich überall einsetzen und ist stets dienstbereit. Denn das gute Stück kann nicht nur – mit etwas kürzeren Beinen – als Blumenbank eingesetzt werden, sondern ist ebenso gut als Ablage für Handtücher im Bad, als Saunabank oder als Beistelltisch in der Küche geeignet. Der Zusammenbau ist einfach – die Teile müssen nur verleimt und verschraubt werden. Für die Sitz- beziehungsweise Ablagefläche haben wir Saunabanklatten verwendet. Das splitterfreie Holz hat abgerundete Kanten und ist aus Abachi (Tropenholz). Wenn Sie einheimische Hölzer bevorzugen, können Sie auch Latten aus Pappelholz einsetzen. Bei der Qualität d dem Preis gibt es kei-nterschied; pro Meter müssen Sie mit 9 Euro rechnen. Beide Holzarten sind im Baumarkt erhältlich. Sollten Sie unser Modell in der Sauna aufstellen, ist es ratsam, die Schraubenköpfe in der Sitzfläche zu versenken, um die nackte Haut vor eventuellen Verletzungen zu schützen. Verwenden Sie auf jeden Fall rostfreie Edelstahlschrauben.

Wie’s gemacht wird, haben wir in der Arbeitsanleitung rechts detailliert dargestellt. Alternativ zu der Ausführung mit Holzpfropfen können Sie die Saunabanklatten auch von unten verschrauben.

Die Variante sieht nicht ganz so professionell aus, ist dafür aber weniger aufwendig.

1    Nach dem Zuschneiden der Quadrathölzer für die Beine und Zargen werden die Flächen glattgeschiffen (mit 60er-Körnung) und die Kanten gebrochen.

2    Im Bohrständer stellen Sie die Löcher für die Dübelverbindung mit einem 8-mm-Holzbohrer her.

3    Beginnen Sie mit dem Verleimen des Bankgestells, das aus zwei Rahmen und zwei Querzargen besteht. Wenn die Bank in der Sauna oder im Bad benutzt werden soll, müssen Sie unbedingt wasserfesten Leim verwenden. Bis zum Abbinden des Leims (zirka eine halbe Stunde) werden die Teile mit Schraubzwingen gepresst.

4    Jetzt kürzen Sie die Saunabanklatten mit der Feinsäge rechtwinklig in einer Schneidlade. Anschließend werden die rauen Schnittflächen mit Schleifpapier (60er-Körnung) geglättet und die Kanten gebrochen.

5    Zum Schluss verschrauben

Sie die Latten der Sitz- beziehungsweise Ablagefläche mit dem Gestell. Für den Einsatz in der Sauna sollten Sie unbedingt Edelstahl-rostfrei-Schrauben verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.