Mancher duldet kein einziges neues Stück in seinem Haus

By | März 24, 2015

Sie beobachten mit wachem Blick, ob irgendwo am Straßenrand Bauschuttcontainer mit möglicherweise verwertbarem Inhalt stehen, und machen Meldung. Aber auch auf direktem Wege unterhalten die Händler Kontakt mit Abbruchfirmen, die ihrerseits ein Interesse daran haben. Denn indem die Baustoffrecycler vor dem Abbruch alles ab- und ausbauen, was anderweitig zu gebrauchen ist, vermindern sie das Bauschuttvolumen, also die Deponiekosten, und zweitens zeigen sie sich in Mark und Pfennig erkenntlich.

Was hat der Kunde davon? Nehmen wir an, in einem sonst noch intakten Dach sind bei einem Sturm zwanzig Biberschwänze kaputtgegangen. Ein Dachdecker mit dem Sortiment der aktuellen Dachsteinproduktion wird abwinken, denn das Maß sei nicht mehr zu beschaffen. Sein Vorschlag: alles neu – macht, sagen wir, 75 000 Mark. Im antiken Baustoffhandel gibt’s die alten Dachziegel aber noch. Kosten: kaum 50 Mark.

Oder: In einem betagten Einfamilienhaus sind zwei, drei der traditionellen Kastenfenster inzwischen so verrottet, daß dringend etwas geschehen muß. Die neuzeitliche Lösung: isolierverglaste Kunststoffenster -jedes von ihnen ein Stilbruch in der historischen Fassade. Die aufwendige Lösung: maßgearbeitete Neuanfertigungen vom Tischler – jede von ihnen ein Aderlaß fürs Portemonnaie. Die zweckmäßige Lösung: ein Anruf beim Antikmaterial-Händler – entweder der hat’s, oder er setzt den Interessenten auf die Warteliste.

Neben dem praktischen und finanziellen spielt der ästhetische Gewinn eine Rolle. Kein Zweifel: Aluminiumbeschläge erfüllen ihre Funktion, sogar in einer Altbauwohnung, preiswert und pflegeleicht. Aber Messingbeschläge aus der Entstehungszeit des Hauses sind nun einmal schöner.

Es gibt Kunden, so erzählt Rainer W. Leonhardt von der Berliner Firma „Antike Baumaterialien“, die wollen nicht ein einziges neues Stück an und in ihrem Haus haben.

„Kürzlich war jemand da, für den mußten wir einen kunstvoll ziselierten Gartenzaun aus Schmiedeeisen mühsam umarbeiten, damit das Girlanden-Dekor auch bei ihm zu Hause wieder eine perfekte Symmetrie ergibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.