MESSWERKZEUGE Maßgebend!

By | März 30, 2015

Präzises Messen ist das A und O fast jeder Heimwerkerarbeit. Wir zeigen, mit welchen Messzeugen das am besten klappt.

Für die verschiedenen Arbeitsbereiche werden unterschiedliche Genauigkeiten gefordert. Im Gartenbereich sind Zentimeter, im Holzbau Millimeter und im Metallbau mindesten V10 Millimeter der Standard. Entsprechend unterscheiden sind auch die Messzeuge.

Rollbandmaße

Rollbandmaße sind die ideale Ergänzung zu starren Messstäben. Sie sind meist länger und, da biegsam, zum Beispiel beim Messen von Rundungen einsetzbar. Das Band ist aus gewölbten Stahlblech, das lackiert oder kunststoffbeschichtet ist. Die Wölbung macht das Band in ausgefahrenem Zustand stabil. Am Anfang des Bandes befindet sich ein Haken, der verschiebbar ist. Das gleicht den Unterschied zwischen dem Anlegen auf Zug oder Druck aus. Das gerollte Band befindet sich in einer Kassette und wird durch eine Feder wieder eingezogen.

Zum Abnehmen von Zwischenmaßen (lichten Maßen) haben manche Modelle zusätzlich ein Ablesefenster. Sondermodelle warten neben der Millimeter- und ZentimeterSkala zusätzlich mit einer InchSkala auf.

Bandmaße für draußen
Wesentlich länger aber auch robuster sind die Rollbandmaße für draußen. Das Maßband ist entweder aus lackiertem oder beschichteten Stahlblech (bis 100 m Länge) beziehungsweise aus einem Glasfasergewebe (bis 50 m). Das Gewebeband ist sehr flexibel und dabei recht unempfindlich. Das Stahlband ist nicht gewölbt und hat daher keine Eigenstabilität. Zum Ziehen und Straffen des Maßbandes befindet sich am Bandanfang eine kräftige Öse oder Schlaufe.

Typische Messungen im Garten sind Festlegen beziehungsweise Kontrollieren eines rechten Winkels nach dem 3:4:5-Verfahren (s. S. 53) oder durch Vergleichen der beiden Diagonalen einer rechteckigen Fläche (s. oben). Beim Anlegen von Gartenwegen oder Beeten ist ein Rollbandmaß untent-behrlich. Die Bandmaße sind weitgehend regensicher.

Maßstäbe

Der Klassiker unter den Längenmessgeräten für Hand- und Heimwerker ist der Zollstock, manchmal auch Gliedermaßstab oder Meterstab genannt. Früher meist aus Holz gefertigt, gibt es Zollstöcke heute auch aus Metall oder bruchfestem Kunststoff, und zwar in Längen

Schieblehren

Wenn genaue Werte ermittelt werden sollen (zum Beispiel bei der Metallbearbeitung), ist eine Schieblehre (oder Messschieber) das richtige Messzeug. Das Werkstück wird zwischen die beiden Messschenkel geklemmt und man kann das Maß – abhängig vom Modell-auf 0,05 mm genau bei der einfachen Skala, auf 0,02 mm bei der Uhr sowie auf 0,01 mm genau bei der Digitalanzeige ablesen. Schieblehren sind auch für Innenmessungen wie bei Rohren und für Tiefenmessungen, zum Beispiel bei Sacklöchern, einsetzbar.

Mikrometer

Die Mikrometerschraube oder Bügelmessschraube ist ein Präzisionsmesszeug, das entsprechend sorgfältig behandelt werden sollte. Mit einer Genauigkeit von 1/100 mm lassen sich die Dicken von zum Beispiel Holzwerkstoffen, Glas, Plexiglas messen. Die Messschraube hat ein Feingewinde, das bei jeder 360°-Dre-hung die beiden Messflächen um 1 mm bewegt – auseinander oder zueinander. Die Trommel hat eine Skala mit 100 Teilstrichen, die jeweils Vioo mm ausmachen. Damit der Druck, den die Messflächen auf das Werkstück ausüben, immer gleich ist, befindet sich im Griff der Schraube eine Rutschkupplung.

Tiefenmesser

Der Gerät hat die gleiche Funktion, wie die an der Schieblehre vorhandene Zusatzeinrichtung.

Dickenmesser

Materialdicken bis 20 mm misst schnell und genau das praktische Dickenmessgerät, das einer normalen Kneifzange ähnelt. Eine Feder drückt hier die Messbacken immer mit dem gleichen Kraftaufwand zusammen. Alle Messungen finden also unter identischen Bedingungen statt. Der Messwert kann dann von einer gespreizten Skala auf Vio mm genau abgelesen werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.