Montage von Holzdecks

By | März 30, 2015

Klassik contra Moderne:
Ein neues Verlegesystem macht dem konventionellen Verschrauben Konkurrenz. Wir stellen Ihnen beide Möglichkeiten einmal vor.

Klassische Verlegung

Bei der klassischen Montage stellen Sie die Verbindung zwischen Traghölzern und Deckbrettern mit Schrauben her, die Sie durch die Brettoberfläche setzen. Die Crux: Die Schraubenköpfe bleiben auf der Oberfläche sichtbar, Sie müssen sie also sehr maßgenau setzen, damit ein sauberes Schraubenbild entsteht. Noch ein Nachteil: Sie müssen bei allen Hölzern Edelstahlschrauben verwenden, damit die Bretter bei Feuchtigkeit an den Schraubpunkten nicht schwarz anlaufen. Zudem wären in manchen Hölzern wie Bangkirai andere Schraubenarten schlichtweg zu weich.

1    Die Traghölzer, die Sie quer zur späteren Verlegerichtung der Deckbretter montieren, verdübeln Sie in den Betonplatten. Vorbohren!

2    Achten Sie darauf, dass die Traghölzer nicht über den Fugen der Betonplatten verlaufen. Der maximale Abstand der Hölzer untereinander beträgt 50 cm.

3    Bevor Sie die Edelstahlschrauben setzen, müssen Sie die Schraublöcher unbedingt mit Schraubendurchmesser vorbohren. Vorsicht beim Anziehen der Schrauben: Bei zuviel Drehmoment brechen sie.

4    Die Fugenbreite zwischen den Brettern mit kleinen Distanzplättchen sichern. Sie sollte 15 mm nicht überschreiten.

Verlegung mit System

Auch beim System-Holzdeck wird kräftig geschraubt, aber im Unterschied zur klassischen Verlegung nicht durch die Deckbretter hindurch. Das Geheimnis:    Zwischen    den

Brettern übernehmen kleine schwarze Kunststoffteile die Haltearbeit. Die Bretter sind an den Kanten so gefräst, dass die trapezförmigen Clips sie beim Verschrauben nicht nur festkeilen, sondern auch gleich auf die richtige Distanz, sprich Fuge bringen. Die Vorteile: Auf der Deckoberfläche ist kein einziger Schraubenkopf zu sehen, und die Bretter können in Längsrichtung arbeiten – die Gefahr, dass sie reißen, verrin-ger sich.

1    Unter den Längsstößen der Deckbretter verlegen Sie zwei Traghölzer, so dass beide Brettköpfe satt aufliegen und fixiert werden können.

2    Die Clips fixieren Sie mit zwei Schrauben im Tragholz. In harten Hölzern wie Bang-kirai unbedingt vorbohren.

3    Das nächstfolgende Deckbrett ziehen Sie jeweils mittels Zwingen oder Klemmen dicht an die montierten Clips heran und verschrauben davor die nächsten Clips.

4    Am letzten Deckbrett der Fläche haben Sie für die Clips in der Regel kein „Fleisch“ mehr auf den Traghölzern. Hier setzen Sie die Schrauben durch die Nutwange der Bretter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.