Raumteiler mit Deckenlicht – Kochen, plaudern und genießen vol.1

By | April 7, 2015

kuchnia remontEin Raumteiler zwischen Küche und Esszimmer ist ein reizvolles Wohnelement, das die Möglichkeiten des Raums enorm erweitert: Es trennt die beiden Bereiche und verbindet sie gleichzeitig. Während Sie das Essen zubereiten, können Sie sich mit Ihren Gästen unterhalten.

Das Zubereiten der Speisen soll ebenso ein Genuss sein wie das Essen selbst. So ist eine Küche heute oft nicht allein Arbeitsraum, sondern ein Teil des Wohnbereichs geworden. Und wer schon mal in einer Wohnküche mit halbhohem Raumteiler zu Gast war, wird sich vermutlich auch überlegt haben, ob er so etwas auch bei sich zu Hause realisieren kann.

Wenn dann die Entscheidung getroffen ist, wie umsetzen? Leichtbauwände, Gipskartonplatten, UW-Profile sind für Sie böhmische Dörfer? Kein Problem! Wir zeigen Ihnen, wie man damit umgeht. Vorausgesetzt Sie beherrschen den Umgang mit Bohrmaschine, Zollstock, Wasserwaage, Blechschere und Cutter.

kuchnia stelazDie Grundlage: Ein Gerüst aus Blech

Um diesen Bauvorschlag auszuführen müssen Sie Blechprofile und Gipskartonplatten verarbeiten. Die Blechprofile unterscheiden sich in Wand- und Deckenprofile (W und D). Beide gibt’s als U-Profil, das zweimal, und als C-Profil, viermal gekantet und verwindungssteifer ist. Um glatte Schnitte zu erzielen, muss man die Blechschere rechtwinklig zum Blech führen. Gipskartonplatten schneiden: Ritzen Sie mit dem Cutter und der Wasserwaage als Führung eine Seite des Deckkartons ein, dann knicken Sie diese Schnittlinie über eine gerade Kante, so dass der Gips bricht. Anschließend wenden Sie die Platte und schneiden den Deckkarton entlang der Knicklinie.

1    Sind die UW-Profile (Die werden an der Decke und am Boden befestigt!) mit der Blechschere auf das exakte Maß zugeschnitten, klebt man einen Streifen des Trennwand-Dichtungsbandes auf die Seite, die später Kontakt mit dem Boden beziehungsweise mit der Decke hat.

2    Nun die Profile mit Schrauben und Dübeln fixieren. Tipp: Noch schneller geht es mit Einschlagdübeln! Dazu Löcher in Profil und Beton bohren und mit wenigen Hammerschlägen die Bleche befestigen. Achten Sie darauf, dass der Abstand der Verschraubungen niemals größer ist als 100 cm!

3    Die CW-Profile (in diesem Falle die aufrecht stehenden Bleche) in die UW-Profile stellen, ausrichten und mit der Crimperzange (Erklärung Seite 34) untereinander verbinden.

4    Die Durchreichenöffnung wird oben und unten aus UW-Profilen gerahmt. Dazu das Innenmaß auf das Profil zeichnen, die Schenkel im 45-Grad-Winkel mit der Blechschere einschneiden und die Überstände nach oben biegen. Anschließend alles mit der Crimperzange verbinden.

5-7 Nun können Sie die Profile mit den Gipsplatten beplanken. Die Stöße werden vorher mit einem Kantenhobel angefast: Das ergibt dann später eine saubere Gipsfuge!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.