Saubere Sache – fussabstreifer

By | März 30, 2015

Wenn Sie nicht gern an den Spuren ablesen, wo Familienmitglieder oder Gäste gerade herkommen, brauchen Sie den Stiefelreiniger. Er garantiert, dass Schmutz und Erde vor der Tür bleiben.

Einfache Schrubber sind die Bürsten in diesem Stiefelreiniger. Um sie in dem Gestell befestigen zu können, müssen Sie den Rand des Metallgewindes entfernen und von der Borstenseite aus Schraublöcher bohren. Bohrt man vom Rücken aus, trifft man leicht Borstenbüschel, die dann ausfallen und kahle Stellen hinterlassen.

Das Gestell ist aus 18-mm-Kiefern-Leimholz. Für den Boden reicht die einfache Plattenstärke, für die Seitenteile werden zwei Stücke aufeinandergeleimt. Dafür tragen Sie wasserfesten Leim flächig auf und pressen die Platten mit Zwingen aufeinander. Die Trapezform bekommen die Platten nach dem Trocknen. Jetzt bohren Sie das Aufnahmeloch für den Rundstab und leimen dann die Seiten auf die Bodenplatte, aus optischen Gründen um 3,4 cm nach innen versetzt.

Damit der Stiefelreiniger stabil und rutschfest steht, werden GummiTürstopper als Füße darunter gesetzt. Der 1 m lange Rundstab ist angenehm, um sich daran beim Stiefelabputzen festzuhalten oder den Reiniger schnell mal an einen anderen Platz zu tragen.

1    Trennen Sie den Rand des Gewindes mit Hilfe von Schraubendreher (von oben ansetzen!) und Hammer teilweise ab und ziehen den Rest mit der Kneifzange ab.

2    Mit einem hartmetallbestückten Scharnierlochbohrer (26 mm) schneiden Sie ein 2 cm tiefes Loch in die Kugel sowie ein 5 cm tiefes Loch in ein Seitenteil.

3    Die bereits mit Löchern versehenen Bürsten sind Schablonen für die Bohrlöcher in Seiten und Bodenplatte. Die unteren Bürsten werden von unten, die seitlichen von innen festgeschraubt.

4    Eine Umschaltknarre mit langem Schrauberbit-Adapter ist praktisch beim Befestigen der Bürsten von innen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.