Wandgestaltung mit buntem Stoff – Diese Wand fällt aus dem Rahmen

By | April 8, 2015

Sie haben Lust, Ihren Wänden einmal einen ganz anderen Look zu verpassen? Dann sind stoffbespannte Holzrahmen eine tolle Alternative zu herkömmlichen Belägen. Wir zeigen, wie Sie sie ganz leicht selbst herstellen können.

Wie ein großes Gemälde schmücken die bunten Stoffrechtecke in verschiedenen Größen und Farben die Wohnzimmerwand. Auch Sie können sich für wenig Geld (3 m lange Rahmenleisten kosten rund 6 Euro im Baumarkt, Nesselstoff gibt es ab 2 Euro/m) Ihr eigenes Bild machen, denn bei diesem Werk ist Kreativität gefragt.

Wie die Rahmen gebaut werden, haben wir auf der nächsten Seite Schritt für Schritt beschrieben. Für die Bespannung gibt es allerdings zwei Möglichkeiten. Entweder, Sie nehmen weißen Nesselstoff, den Sie hinterher streichen. Oder – falls Sie auf Pinsel und Farbe verzichten wollen – Sie verwenden Baumwollstoffe in unterschiedlichen Farbtönen.

Der Vorteil bei dieser Wandgestaltung: Sollten Sie sich mal im Ton vergriffen haben, die Rahmen lassen sich jederzeit gegen neue Motive austauschen.

Wie Sie anhand der Arbeitsschritte sehen, ist der Nachbau der Rahmen einfach:

1    Für die 30 x 40 cm großen Rahmen zunächst die Leisten (2 x 3 cm) zuschneiden und an den vier Leistenenden zweimal mit einem Senkbohrer leicht versetzt vorbohren, dann mit Holzschrauben verschrauben.

2    Größere Rahmen, wie zum Beispiel 40 x 60 cm, sollten mit Dreiecken aus Hartfaser verstärkt werden. Erst leimen, dann nageln.

3    Um den Nessselstoff auf dem Rahmen leicht verspannen zu können und damit der Stoff nach dem Anstreichen nicht auf dem Rahmen kleben bleibt, wird eine schmale Viertelstableiste an der Außenkante umlaufend auf den Rahmen geleimt. Mit Klammern fixieren.

4    Der Nesselstoff (zum Beispiel „Bomull“ von Ikea für 2 Euro/m) wird um den Rahmen geschlagen. Die Ecken sauber umlegen und von hinten festtackern.

5    Die Leinwand mit einer einfachen weißen Wandfarbe vorstreichen.

6    Auf der weiß vorgestrichenen Fläche werden gelbe und rote Farbtöne besser wiedergegeben. Auch hier ist eine Wandfarbe ausreichend.

7    Zum Aufhängen der einzelnen Rahmen eine Schablonenleiste mit den Markierungen herstellen. Erst die waagerechten Aufhängungen für die Bildernägel mit der Wasserwaage markieren, dann die senkrechten.

Extra-Tipp: Tapete statt Farbe

Wenn Sie die Bespannung nicht mit Farbe einstreichen wollen, können Sie sie auch mit Tapete bekleben und so kleine Bilder mit Motiven Ihrer Wahl herstellen. Auf das Tapetenstück Kleister (zum Beispiel Tesa) mit einem Pinsel auftragen und auf dem Rahmen und der Bespannung mit einem weichem Tuch glattstreichen. Wenn die Tapete Falten wirft – Geduld, die verziehen sich nach dem Trocknen des Kleisters von selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.